Die Chance klopft öfter an, als man meint, aber meistens ist niemand zuhause.
- William Penn Adair Rogers

Systemisches Konsensieren

Systemisches Konsensieren

Ein neuer Ansatz demokratischer Teilhabe.

Statt bei Abstimmungen z.B. über 10 Vorschläge einem seine Stimme zu geben und damit gegen 9 andere zu sein wird jeder Vorschlag einzeln bewertet.

Es geht darum, die Stärke der Ablehnung zu messen, denn dort entzünden sich später die Konflikte. Das sorgt für gesellschaftlichen Zusammenhalt, weil alle sich gehört und wertgeschätzt fühlen.


Wiebke Heider moderiert bzw.
vermittelt die Methode
unter Einbeziehung aller Beteiligten.
Wenn alle

  • wissen wo es hin geht,
  • das Ziel mittragen
  • und den Sinn erkennen,

dann wird effektiver und erfolgreicher gearbeitet
und auch das gesellschaftliche Klima stimmt.